Menu Schließen

Thermo Trafo – Die Transformation der Thermoplan

Wie schafft die Thermoplan die Transformation zu einer anpassungsfähigeren Unternehmung?

Angelehnt an den vorherigen Blog aus dem Modul „Agile Organisation“ ziehe ich die grundlegende Kernfrage direkt in diesen Blog weiter: Wie kann die Thermoplan anpassungsfähiger werden? Im vorhergehenden Blog wird die Grundannahme aufgestellt, dass sich die Thermoplan in einem sich ständig veränderndem Umfeld befindet. Um aber als Unternehmung unter solchen Umständen zu gedeihen, müssen wir uns in den folgenden fünf Spannungsfeldern in Richtung Ungewissheit orientieren: (2)

  • Gewissheit <-> Ungewissheit
  • Profit <-> Zweck
  • Hierarchie <-> Netzwerke
  • Kontrolle <-> Befähigung
  • Plan <-> Experimentieren
  • Verschlossenheit  <-> Offenheit

Daher ist die grundlegende Orientierung in Richtung Sinn und Zweck, Netzwerke-Ökonomie, Befähigung der Mitarbeiter, Experimentieren in der Ungewissheit und Offenheit in der Kommunikation. Klar ist, dass es Bereiche und Tätigkeiten gibt die in Richtung „gewiss“ und somit eher in Richtung Profitorientiert, Plangetrieben, Hierarchische Eskalationsmodelle, Kontrolle und Verschlossenheit gehen muss. Da zeigt sich wieder die schwierige aber äusserst wichtige Abgrenzung rsp. Unterteilung von Arbeitsschritten in Effektivität oder Effizienz. Nur stellt sich die Frage wie ein solche Transformation organisiert oder zumindest gesteuert werden kann.

Das Potenzial einer Organisationsentwicklung

Als Transformation kann die Kumulation aller Veränderungsvorhaben gesehen werden, die das Ziel haben sich langfristig, nachhaltig und auch plastisch zu verändern. Mit vielen kleinen Veränderungsvorhaben – die auf ein grösseres Veränderungsvorhaben abzielen sollen – kann eine komplette Transformation in kleine Stücke geschnitten werden. (1) Um diese jeweiligen kleineren Veränderungsvorhaben zu validieren, müssen Experimente definiert, Hypothesen aufgestellt und möglichst schnell Feedback/Daten eingeholt werden. Die zu grundliegende Strategie ist ähnlich zu verstehen wie ein Rückspiegel, welcher der kompletten Transformation die Wurzeln und den Ursprung gibt. Also wozu wollen wir uns eigentlich verändern.

Wenn die Thermoplan sich in Zukunft anpassungsfähiger ausrichten will und dies eine weitreichende Transformation mit sich bringt, ist eine zentrale Koordinationsstelle unabdingbar. Hier kommt die Organisationsentwicklung ins Spiel. Im Set-up der Thermoplan könnte sie als Pendant zu der Unternehmensentwicklung fungieren. Die Unternehmensentwicklung bestimmt an was in Zukunft gearbeitet wird, die Organisationsentwicklung bestimmt, wie in Zukunft zusammen gearbeitet wird. Nicht nur kann die Organisationsentwicklung die komplette Transformation im Überblick halten und koordinieren. Diese Abteilung kann auch kleinere Change Vorhaben definieren und ganz im Lean Change Ansatz Experimente durchführen, um möglichst schnell Erkenntnisse zu sammeln.

Wie kann solch ein Transformationsvorhaben konkret aussehen?

Wenn wir dies nun an einem konkreten Beispiel durchspielen würden und die Aspekte einer anpassungsfähigen Organisation beachten, könnte dies wie folgt aussehen:

  • Transformationsvorhaben Thermoplan 2030
    • Wir wollen unsere Organisation auf unsere Kunden anpassen, damit jegliche Kundenbedürfnisse erfüllt werden können. (Zweck)
  • Veränderungsvorhaben 2023
    • Erarbeitung und Etablierung einer Organisationsentwicklung (Netzwerke)
  • Experimente für Veränderungsvorhaben 2023
    • Lean Coffee zu «Entwicklung der Thermoplan» (Offenheit, Netzwerke)
    • Freiwilliger Workshop zu «How to become responsive” (Offenheit, Netzwerke, Befähigung)
    • Troika Debriefing mit Projektleiter zu Change (Befähigung, Netzwerke)
    • Newsletter mit einer zentralen Ansprechperson für Veränderungsvorhaben
    (Netzwerke, Offenheit)
    • Thematisierung im Thermoplan Podcast zu «Veränderung in der Thermoplan» (Offenheit)

Um diese Experimente unter sich zu priorisieren, können diese auf einer Matrix bezüglich Mehrwert und Aufwand abgeschätzt werden. So können Low Hanging Fruits eruiert und voran gestellt werden.

Damit auch im kompletten Experimenten Dschungel nicht der Überblick verloren geht, kann das Kanban Board als Hilfsmittel hinzugezogen werden.

So kann die Organisationsentwicklung erfolgreiche und weniger erfolgreiche Experimente tracken, Massnahmen definieren und wieder neue Hypothesen aufstellen. (3)

Literatur

  1. Peter Zurkirchen – Miro Board (2022)
  2. Aaron Dignan – The Responsive Organization (2015)
  3. Jason Little – Lean Change Management (2014)